SYOS – SHAPE YOUR OWN SOUND

Braun HannoAktuelles

Ab sofort könnt Ihr, die saxophonspielenden Menschen aller Geschlechter, Hautfarben und Nationalitäten, Mundstücke der französischen Innovationsschmiede SYOS bei mir anspielen. Ein Set aus Alto- und Tenorsax-Mundstücken der Produktlinie “Originals” in jeweils 3 Varianten “Smoky”, “Steady” und “Spark” sowie ein Sopran-, ein Barisax- und ein B-Klarinetten-Mundstück steht für Euch bereit.

Hinter dem Firmennamen SYOS der wie ein aufregendes Versprechen klingt, verbirgt sich tatsächlich ein einzigartiges Konzept.

Einzigartig in mehrfacher Hinsicht:
Erstens die Herstellungstechnik: 3D-Druck. Ein klares Statement in der ewigen Debatte Kunststoff oder Metall. Der wichtigste und entscheidende Einfluss auf den Sound und die Spielbarkeit hat die Geometrie, weniger das Material des Mundstückes.
Zweitens das Geschäftsmodell: ein Verfahren wo der Käufer die Eigenschaften des Mundstückes bei der Online-Bestellung aus eine Bandbreite der angebotenen “Parameter” zusammenstellt und somit die eigene Idee von Klang/Spielbarkeit/Ansprache etc. und Aussehen des Mundstückes gestaltet. Anschliessend wird das so gewählte Einzelstück in 3D Drucktechnik hergestellt und zur “Anprobe” dem Kunden zugeschickt.
Nach Zusendung entscheidet der Kunde ob es der eigenen Idee entspricht … falls ja, ist der Einkaufsprozess finalisiert.
ABER .. und hier kommt das Einzigartige an dem Geschäftsmodell zum Tragen … falls nein, dann greift die “Try and Improve” Prozedur.
Der Kunde teilt seine Veränderungsvorschläge an SYOS und erhält kurze Zeit später eine neue Variante mit seinen umgesetzten Veränderungsvorschlägen. Sollte es noch nicht das optimale Ergebnis sein wiederholt sich das Spiel mit erneutem Vorschlag und Zusendung. Am Ende hat man somit mehrere Mundstücke die man vergleichen kann. Für das Beste aus der Reihe entscheidet man sich innerhalb der 30 Tage und sendet die übrigen zurück.
Mein Freund Tomasz T., Musiker und Webdesigner dieser meiner Website und als Autor dieses Textes kann berichten, … “ein von mir gekauftes Bassklarinettenmundstück wanderte in Varianten 4 Mal die Strecke Paris – Berlin bis ich wirklich das hatte was ich mir vorgestellt habe. Das Porto fürs Zurückschicken lag auf meiner Seite (6,90 Euro) was ich absolut fair finde. Die Verschickungstour dauerte jeweils max. 10 Tage.”

Das ist schon ein paar Jahre her, SYOS feiert bald sein 10-Jähriges, das “ursprüngliche” Geschäftsmodell hat sich etwas weiterentwickelt. Dies war aus mehreren Gründen absehbar.
Das ursprüngliche Anfangsangebot richtete sich an sehr erfahrene Saxophonisten/innen die fast alle eine Odyssee der Suche nach dem richtigen Mundstück durchliefen.
Die richtige Wahl zu treffen setzt voraus das Begriffe wie Facing, Chamber, Baffle, Rails bzw. die hinter diesen Begriffen stehenden Eigenschaften und deren Auswirkungen dem Kunden bekannt sind.

Nun, die Firma will auch den Massenmarkt erreichen, wo eher unerfahrene Musikanfänger ausschlaggebend sind. Dafür erfanden die Franzosen eine “Signature-Collection“, wo namhafte Saxophonisten/innen eingeladen wurden eigene Modelle zu erstellen als Orientierungsmarke für ein breites Publikum. Die Liste der Referenzkünstler ist mittlerweile sehr lang, bestückt auch mit wirklichen Giganten wie Joe Lovano, Jeff Coffin, Tivon Pennicot und viele anderen. Es lohnt sich auch die jüngeren Syos Artists anzuhören, es gib da viele sensationelle Newcomer zu entdecken.
Die letzte Idee aus dem Hause Syos ist die oben erwähnte Produktlinie “Originals” wo aus den Erfahrungen im Austausch mit Kunden und Künstler eine Linie von Mundstücken entstand die die 3 meistgefragtesten Flavors abbildet: “Dark”, “Bright” und  “Smoky”.

Entsprechend gestaffelt sind die Preise. Die teuerste “Custom-Serie” mit der Option für das erwähnte “Try and Improve” Modell, gefolgt von der etwas günstigeren “Signature-Serie” bis hin zu den günstigsten “Originals“. Bei den zwei letzteren kann der Kunde lediglich die Bahnöffnung und Farbe auswählen.

Die übliche Money-Back Guarantee, 30-Day Trial und 2-Year Guarantee runden das Angebot ab.